Eine Information zu Ihrer Sicherheit nach §§8a und 11 Störfall-Verordnung über unser Pflanzenschutzmittellager in Ebstorf

Sehr geehrte Nachbarn!

 

Sie werden über diese Information erstaunt sein und sich fragen, warum diese Broschüre erstellt wurde:

 

Wir betreiben in Ihrer Nähe in der Straße Brüggerfeld in Ebstorf seit Jahren ein Pflanzenschutzmittellager, das nun erweitert wurde. Die Erweiterung wurde unter Beteiligung der zuständigen Behörden vom Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz - auch entsprechend der Störfall-Verordnung - genehmigt. Betreiber von Anlagen, die der Störfall-Verordnung unterliegen, haben die Nachbarschaft in geeigneter Weise und unaufgefordert über Sicherheit und das richtige Verhalten bei Störfällen zu informieren.

 

Dies wollen wir mit dieser kleinen Broschüre tun.

 

Sie sollten diese daher an einer jederzeit erreichbaren Stelle aufbewahren.

 

Als Störfall gilt ein Ereignis, bei dem aufgrund einer Störung des bestimmungsgemäßen Betriebes im Betriebsbereich gefährliche Stoffe freigesetzt werden können, die innerhalb oder außerhalb des Betriebsbereiches unmittelbar oder später zu einer ernsten Gefahr oder Sachschäden führen können.

 

Bei einem Störfall ist zunächst die Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf die örtlich zuständige Gefahrenabwehrbehörde. Die Feuerwehren der Samtgemeinde verfügen über genaue Einsatzpläne, die laufend aktualisiert und erprobt werden. Die Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgt durch die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle in Uelzen. In einem besonders schweren Fall ist denkbar, dass der Landrat nach dem Niedersächsischen Katastrophenschutzgesetz den Katastrophenfall förmlich feststellt. Im Katastrophenfall werden die Einsatzkräfte und
-mittel durch den Katastrophenschutzstab koordiniert.

 

Die Störfall-Verordnung beschreibt Anforderungen, die ein Betreiber zu erfüllen hat, um Störfälle zu vermeiden oder ihre Auswirkungen beherrschen zu können. Für unser Pflanzenschutzmittellager in Ebstorf haben wir ein ganzheitliches Sicherheitskonzept auf der Basis gesetzlicher Anforderungen erstellt, von Fachleuten prüfen lassen und so auch umgesetzt. Die Pflichten der Störfall-Verordnung werden erfüllt. Der Sicherheitsbericht nach § 9 der Störfall-Verordnung liegt der zuständigen Behörde (Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg) vor. Ein interner Alarm- und Gefahrenabwehrplan gemäß § 10 wurde erstellt. Ein „Konzept zur Verhinderung von Störfällen“ wurde erstellt und ein Sicherheitsmanagementsystem zur Umsetzung des Konzeptes wird implementiert.

 

Sicherheit ist für uns traditionell oberstes Gebot!

 

In Zusammenarbeit mit allen Behörden sorgen wir dafür, dass Gefährdungen unserer Nachbarn, Mitarbeiter und der Umwelt soweit wie möglich ausgeschlossen werden. Neben regelmäßigen internen Kontrollen und Audits wird unser Lager wiederkehrend durch einen unabhängigen Sachverständigen (zuletzt am 16.11.2016) und das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg überprüft (zuletzt 17.11.2015).

 

Aufgrund umfangreicher Sicherheitsvorkehrungen ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass Sie als Nachbar jemals mit einem Schadensereignis konfrontiert werden. Mit 100%iger Sicherheit können wir jedoch einen Störfall mit Auswirkungen (z.B. Brand, Explosion, Stofffreisetzung) über die Betriebsgrenzen hinaus nie ausschließen. Bei dem unwahrscheinlichen Eintritt eines Störfalles wird die für den Katastrophenschutz und die allgemeine Gefahrenabwehr zuständige Behörde sofort informiert.

 

Bitte betrachten Sie deshalb die folgenden Informationen als eine nachbarschaftliche Vorsorge. Wir informieren Sie über das Pflanzenschutzmittellager, auch zu allgemeinen Sicherheitsratschlägen sowie wichtigen Telefonnummern. Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie uns gerne an oder besuchen Sie unsere Homepage.

 

Wer sind wir?

 

Die Vereinigte Saatzuchten eG ist ein regionaler Landhandel und unterstützt partnerschaftlich die ansässigen landwirtschaftlichen Betriebe mit einem Sortiment von Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmitteln, Düngern und anderen Bedarfsartikeln.

Als Partner namhafter Hersteller der Industrie unterstützen wir den Handel sowie die Agrarbetriebe durch die Belieferung mit Qualitätserzeugnissen. Sichere Lagerung und si­che­rer Transport sind seit Jahrzehnten unser Geschäft. Produkte werden ein- und ausgelagert, nicht um- bzw. abgefüllt (passive Lagerung).

 

Unser neues Pflanzenschutzmittellager in Ebstorf

In den insgesamt sieben Lagerabschnitten können wir bis zu 531 to Pflanzenschutzprodukte lagern. Stoffinformationen erhalten Sie über unseren Herrn Porsch (05822–43121) bzw. auf unserer Internetseite unter www.vs-ebstorf.de. Das Lager ist ein Betriebsbereich der oberen Klasse der Störfall-Verordnung.

Aktuell werden ca. 600 Produkte gehandelt, von denen ca. 20 als akut toxisch eingestuft sind. Entzündbare Stoffe werden in speziellen Abschnitten gelagert. Selten sind die Packungsgrößen > 20 kg, deshalb dürften Beschädigungen an Behältnissen nicht zu einem Störfall führen. Beim Brand von Pflanzenschutzmitteln können schädliche Gase wie z.B. Kohlenmonoxid entstehen. Die Betrachtung der Störfälle (z.B. Brand) zeigt, dass mit einer Beeinträchtigung der Bevölkerung durch Schadgasimmissionen nach ca. 200 m nicht mehr zu rechnen ist.

 

Technische Ausrüstungen:

  • Brandfrüherkennungsanlage                              
  • automatische Löschanlage
  • Einbruchmeldeanlage
  • Gaswarnanlage
  • Blitzschutzanlage
  • Feuerlöscher
  • feuerbeständige Baukonstruktion
  • Auffangbehälter für Leckagen
  • Löschwasserrückhaltung

 

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kann ein Störfall nicht mit absoluter Sicherheit ausgeschlossen werden. Im Ereignisfall werden Sie gegebenenfalls durch Sirenenalarm und Rundfunk – oder Fernsehdurchsagen informiert. Beachten Sie auch die Lautsprecherdurchsagen der Polizei oder der Feuerwehr.

 

Alarme werden direkt zur Feuerwehr sowie einer ständig besetzten Stelle durchgeschaltet. Sämtliche Lagerräume sind in feuerbeständiger Bauweise erstellt und weisen eine Feuerwiderstandsdauer von mindestens 90 Minuten auf. Die Alarmierung der direkten Nachbarn erfolgt gemäß dem internen Alarm- und Gefahrenabwehrplan durch die VSE.

 

Es ist nicht auszuschließen, dass sich aufgrund der sensiblen Meldetechnik Fehlalarme ergeben können, die eine optische und akustische Alarmierung zur Folge haben. Da die Anlage keine Differenzierung von tatsächlichen Alarmen und Fehlalarmen vornehmen kann, wird die für Sie erkennbare Alarmierung gleich sein.

 

Ihre Vereinigte Saatzuchten eG

 

Mit freundlichen Grüßen

Volker Bormann

(Geschäftsführer)

Auf einen Blick - die wichtigsten Informationen

 

Wichtige Telefonnummern:

Feuerwehr                                                                                          112

Rettungsleitstelle Landkreis Uelzen                                                     112

Polizei-Notruf                                                                                     110

HELIOS Klinikum Uelzen                                                                     0581 – 83 0

Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg                                        04131 – 151400

Vereinigte Saatzuchten Zentrale                                                         05822 – 43 0

 

 

Wie verhalte ich mich richtig?

 

Nachbarn:

Verständigen Sie Ihre unmittelbaren Nachbarn.

Fenster:

Schließen Sie Fenster und Türen.

Klimaanlage:

Schalten Sie Lüftungs- und Klimaanlagen aus.

Im Freien:

Halten Sie sich nicht im Freien auf.

Arzt:

Bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen Kontakt mit dem Hausarzt oder ärztlichen Notdienst aufnehmen.

Unfallort:

Bleiben Sie dem Unfallort fern und halten Sie Straßen und Wege für die Einsatzkräfte frei.

Polizei, Feuerwehr,

Rettungsdienste:

Leisten Sie den Weisungen der Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste Folge.

Telefon:

Blockieren Sie nicht durch Rückfragen die Telefonverbindung zur Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst, wenn nicht eine besondere Situation (Feuer, Notfall) einen Anruf erforderlich macht.

Entwarnung:

Achten Sie auf die Entwarnungsdurchsagen über Radio oder Lautsprecherdurchsagen der Feuerwehr und Polizei.

Anschrift: 

Vereinigte Saatzuchten eG

Bahnhofstr. 51, 29574 Ebstorf

 

Tel:       05822 – 43 0

Fax:      05822 – 43 100

E-Mail:  info@vs-ebstorf.de

 

Standortleiter: 

Jochen Lammerich

Tel.: 05822 – 43 161

 

 

Externer Störfallbeauftragter:           

Ingenieurkontor Witte

Friedhelm Witte

Fahrenholzer Str. 9

21423 Drage-Fahrenholz

Diese Information können Sie als PDF-Datei herunterladen:
Nachbarschaftsinfo 2017.pdf
PDF-Dokument [572.2 KB]