Verschmelzung

Sehr geehrte Mitglieder, Kunden und Geschäftspartner,

 

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die Verschmelzung der Saatbau Clenze-Raiffeisen-Warengenossenschaft eG mit der Vereinigte Saatzuchten Ebstorf - Rosche eG rückwirkend zum 01.07.2016 am 21.03.2017 in das Genossenschaftsregister eingetragen wurde.

 

Unsere neue Firmenbezeichnung lautet:

Vereinigte Saatzuchten eG

Ihre gewohnten Ansprechpartner samt Kontaktdaten bleiben bis auf weiteres unverändert.

 

Wir freuen uns weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit und werden Sie über aktuelle Veränderungen auf dem Laufenden halten.

 

Ihre VSE

Außerordentliche Generalversammlung 16. Feb. 2017

Auf der außerordentlichen Generalversammlung am 16. Feb. 2017 haben 90 % der anwesenden Mitglieder für eine Verschmelzung mit der Saatbau Clenze-Raiffeisen-Warengenossenschaft gestimmt.

Mitgliederinformation zur Verschmelzung

 der Vereinigte Saatzuchten Ebstorf-Rosche eG (VSE) und der Saatbau Clenze eG.

 

 

Sehr geehrte Mitglieder,

 

wir haben Sie darüber informiert, dass die Gespräche zwischen der Vereinigte Saatzuchten Ebstorf-Rosche eG (VSE) und der Saatbau Clenze eG wieder aufgenommen wurden.

Es hat bereits eine erste gemeinsame Sitzung von Vorstand und Aufsichtsrat beider Genossenschaften stattgefunden. Hier wurde gemeinsam mit dem Genossenschaftsverband der Verschmelzungsvertrag erarbeitet. In dieser Sitzung wurde deutlich, dass wir das gesteckte Ziel der Verschmelzung gemeinsam weiter fortführen wollen.

Im heutigen Schreiben möchten wir Ihnen die sich daraus ergebenden positiven Effekte für beide Genossenschaften vorstellen.

 

Hafenplatz Uelzen: Der Hafenstandort in Uelzen bietet durch günstige Zu- und Ablauffrachten weiteres Potenzial im Getreide- und insbesondere im Düngemittelgeschäft.

 

Pflanzenschutzmittel: Das Großhandelslager der VSE und die in diesem Jahr nochmals erweiterten Lagermöglichkeiten tragen zur gesicherten und wirtschaftlichen Versorgung mit den entsprechenden Mitteln für die Landwirtschaft bei.

 

Kartoffelhandel und Vermehrung: Die bereits vorhandene Bündelung der Kartoffelmengen beider Genossenschaften über die Helle Niedersachsen Raiffeisen Kartoffel GmbH wird mit der Verschmelzung weiter gestärkt.

Über die Beteiligungsstruktur der VSE in der Kartoffelzucht haben wir Zugang zu attraktiven Sorten, was für die Zukunft bei den geforderten Resistenzen äußerst wichtig sein wird.

 

Saatgetreide: Beide Genossenschaften sind bereits seit Gründung Gesellschafter der Geno-Saaten GmbH. In diesem Bereich kann die Erfolgsgeschichte der Vertriebsgesellschaft weiter geschrieben werden. Eine Verschmelzung bringt positive Effekte sowohl für unsere Vermehrer wie auch Verwender von Saatgetreide.

 

Energie: Ein starker Energiebereich, der von der VSE und der Saatbau Stoetze eG in der gemeinsamen Tochtergesellschaft Heide-Wendland-Energie GmbH abgewickelt wird, bringt zusätzliche Synergien in der Logistik für das Heizöl- und Dieselgeschäft.

 

Personalbereich: Durch normales altersbedingtes Ausscheiden von Mitarbeitern und Bündelung von Arbeitsabläufen können in den nächsten Jahren erhebliche Einsparungen erreicht und Kostensteigerungen reduziert werden. Denken Sie dabei bitte insbesondere an die Bereiche ohne Kundenkontakt die abgearbeitet werden müssen, wie z.B. Qualitätsmanagement, Controlling und insgesamt die Verwaltung.

 

EDV: Letztlich und nicht weniger wichtig resultiert sich die Effizienz bei der Zusammenlegung der EDV. Beide Fusionspartner arbeiten mit dem EDV-System „gevis“. Das sichert einen reibungslosen Ablauf bei der „technischen Verschmelzung“ beider Systeme.

 

Menschen: Ein weicher Faktor, aber aus unserer Sicht ein ganz wichtiger für eine zukünftige Partnerschaft. Die Chemie der Gremien, der Geschäftsführer und auch der Mitarbeiter passt zusammen. Das hat sich in den vergangenen vier Wochen ganz besonders gezeigt. Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital. Wir wollen unsere Mitarbeiter fordern und fördern.

 

Auf unseren Sprechtagen (VSE) und auf der Informationsveranstaltung (Saatbau Clenze) werden wir Ihnen weitere ausführliche Informationen zum Stand der Verschmelzung geben.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch persönlich für Fragen jederzeit gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Pressemitteilungen

ePaper
Teilen:
Quelle: Allgemeine Zeitung Uelzen vom 16.02.17
Quelle: Allgemeine Zeitung Uelzen vom 18.02.17